Wir haben hier eine Liste von Büchern zusammengestellt, die als Erstinformation für Sie hilfreich sein könnten.

Buchtipp bei Depressionen

Günter Niklewski: "Depressionen überwinden"

In Deutschland leidet jeder Zehnte an Depressionen. Die neuesten Therapieansätze werden vorgestellt und eingeordnet. Mit ausführlichem Medikamentenkapitel. Neu: Depressionen bei Männern – häufig bleiben sie unerkannt. Ein Standardwerk für die Betroffenen, ihre Angehörigen, Ärzte und Psychotherapeuten

Buchtipp Borderline-Syndrom

Ingrid Sender: "Ratgeber Borderline-Syndrom"

Dieser praktische Ratgeber informiert über das Borderline-Syndrom, das als Erkrankung in unserer Bevölkerung noch wenig bekannt ist. Betroffene und Angehörige finden hier eine umfassende Beschreibung aller Symptome und Beschwerden, die zu diesem Krankheitsbild gehören.

Buchtipp bei Ängsten

Hans-Ulrich Wittchen: "Wenn Angst krank macht. Störungen erkennen, verstehen und behandeln"

Dieser Ratgeber berichtet über die verschiedenen Formen, die Angsterkrankungen annehmen können, über ihre Symptome und Auswirkungen für die Betroffenen und über ihre möglichen Ursachen und Behandlungswege. Die Heilungschancen von Angsterkrankungen sind größer, je früher das Problem angegangen wird. Dieses Buch leitet zur Selbstanalyse und zur Selbsthilfe an, erläutert die Behandlungsmöglichkeiten der Psychotherapie und klärt über die Wirkungsweise von Psychopharmaka und anderen Medikamenten auf.

Buchtipp bei Zwängen

Nicolas Hoffmann: "Wenn Zwänge das Leben einengen"

Zwangsgedanken und Zwangshandlungen können das Leben völlig lähmen oder ersticken. Von Angst- oder Ekelgefühlen getrieben sieht sich der Betroffene gezwungen, die schrecklichsten Gedanken zu denken oder die unsinnigsten Handlungen auszuführen. So kommt es zu endlosen und zeitraubenden Kontrollen, etwa ob die elektrischen Geräte in der Wohnung ausgeschaltet sind, oder der Betroffene verbringt sehr viel Zeit damit, seine Hände von vermeintlich gefährlichen Bakterien zu befreien.

Buchtipp für Frauen mit Essstörungen

Anita Johnston: "Die Frau, die im Mondlicht aß."

Die uralte Weißheit von Märchen und Mythen hilft Frauen, Essstörungen zu überwinden.

Buchtipp bei Trennungsschmerz 

Sylvia Führer: Liebe oder Illusion?

„Liebe oder Illusion?“ ist ein spannendes Buch, auch als Bettlektüre geeignet. Die Autorin hat sieben Wesen erfunden, die Menschen dazu verleiten an einer unglücklichen Liebe festzuhalten. Man sieht diese illusorischen Kräfte zunächst aus der Entfernung. Aus der Nähe besehen lösen sie sich auf – in Text und Bild.